1. Home / Aktuelles

  2. Notdienst

  3. Anfahrt

  4. Über uns

  5. Service

  6. Kundenkarte

  7. Gesundheitsnews

  8. Mutter-Kind

  9. Homöopathie

  10. Reiseimpfberatung

  11. Kosmetik

  12. Impressum

Süd-Apotheke

Alexander Trampusch e.K.

Annenstraße 36
31134 Hildesheim

Tel. 05121 / 34232
Fax: 05121 / 14379

info@suedapotheke.de

Montag - Freitag
08.00-18.00 Uhr

Samstag
08.00 - 13.00 Uhr

Kosmetik in Ihrer

Süd-Apotheke in Hildesheim

Naturkosmetik

Eine Alternative zur herkömmlichen Kosmetik stellt die Naturkosmetik dar. Diese Produkte werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, also schonender für Mensch und Natur. Das wichtigste Ziel der Hersteller von Naturkosmetikprodukten ist es, natürliche und verträgliche Mittel für die Gesunderhaltung der Haut zu schaffen. Bei der Herstellung werden bevorzugt Rohstoffe aus biologischen Anbau bzw. zertifizierter Wildsammlung verwendet. Zudem sind sie frei von künstlichen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen. Sie unterliegen den Richtlinien des Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen (BDIH), daher werden bei der Entwicklung, Herstellung und Prüfung dieser Produkte auf Tierversuche verzichtet (BDIH–Prüfzeichen auf der Verpackung).

Sonnenschutz

Nach dem langen Winter genießen wir wieder das schöne Wetter und kosten jeden Sonnenstrahl aus. Doch Vorsicht! Zuviel Sonnenstrahlen können zu Hautschäden führen, evtl. mit Spätfolgen. Daher gilt: Nur mit einem geeigneten Sonnenschutzmittel die Sonne länger genießen.

Die Eigenschutzzeit der Haut liegt bei ca. 25 Minuten, hellhäutige Menschen haben bereits nach ca. 10 Minuten eine Hautrötung. Verursacht werden diese Schädigungen durch die UV-B-Strahlung des Sonnenlichts, die zu erst zu Hautrötungen, danach zu Verbrennungen und später evtl. zu Hautkrebs führen. UV-A-Strahlen lassen die Haut vorzeitig altern, es kommt zu Faltenbildung, die Haut kann später lederartig aussehen.

Ein geeignetes Sonnenschutzmittel sollte wasserfest sein, da beim Schwimmen oder Baden sowie durch den Schweiß oder auch beim Abtrocknen mit dem Handtuch der schützende Film verringert wird. Daher sollte er immer wieder erneuert werden. Allerdings verlängert sich dadurch die Schutzzeit nicht! Der Lichtschutzfaktor sollte ausreichend hoch gewählt werden! (nicht unter LSF 15).

Sonnenschutzprodukte sind in verschiedenen Formen im Handel erhältlich, z.B. als W/O- Emulsionen, Microemulsionen oder Sprays. Allergiker können  fett- und emulgatorfreie Emulsionen erwerben; diese enthalten in der Regel keine Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe.
Babys und Kinder unter einem Jahr sollten nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Da die Kinderhaut wesentlich trockener ist und die körpereigene Pigmentierung noch nicht vollständig ausgeprägt ist, sollten bevorzugt wasserfeste Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 25) angewendet werden. Ein physikalischer Lichtschutz (Zink- oder Titandioxid, sog. Micropigmente) ist einem chemischen Lichtschutz vorzuziehen. Außerdem sollte ein Kindersonnenschutzmittel frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sein. Trotzdem sind Mütze (Legionärskappe), langärmliges Shirt, Hose und ggf. Sonnenbrille ein Muss!

Sonnenregeln

  • Sonnenbrand vermeiden
  • Schatten schützt am besten
  • Mittagszeiten von 11.00-15.00 Uhr einhalten (kein Sonnenaufenthalt!)
  • Sonnencreme vor dem Sonnenbaden sowie in ausreichender Menge auftragen (Faustregel: 25ml Sonnenschutzmittel für den ganzen Körper, Nase, Ohren, Fußrücken und Schultern nicht vergessen!)
  • Bei längerem Sonnenenbaden erneutes Eincremen sowie nach dem Schwimmen wiederholen, da Wasser oder Schweiß den Schutzfilm abwäscht und so der Schutz nicht mehr vollständig gegeben ist
  • Erneutes Eincremen verlängert nicht die Schutzzeit!
  • Baby und Kleinkinder nicht der prallen Sonne aussetzten, mit schützender Kleidung ausstatten; wenn ein Sonnenschutzmittel angewendet wird, unbedingt mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 25) wählen
  • Unbedingt Sonnenhut und Sonnenbrille (Sonnenschutzstandard „UV-400“ ) tragen!

Ansprechpartner:

Karina Giencke
Fach-PTA für Dermopharmazie (zertifiziert durch das Weiterbildungsinstitut für PTA, Saarbrücken)

Kerstin Beckmann
Fachkraft für dermopharmazeutische und kosmetische Beratung (zertifiziert durch das Weiterbildungsinstitut für PTA, Saarbrücken und IHK des Saarlandes).

externe Links:

www.uv-index.de
 www.ladival.de














  1. Home / Aktuelles

  2. Notdienst

  3. Anfahrt

  4. Über uns

  5. Service

  6. Kundenkarte

  7. Gesundheitsnews

  8. Mutter-Kind

  9. Homöopathie

  10. Reiseimpfberatung

  11. Kosmetik

  12. Impressum

↑ nach oben ↑